Für jeden, der ab dem 01.01.2012 nach Ungarn umzieht fällt unter ein neues Doppelbesteuerungsabkommen und muss seine von Bundes- bzw. Landesversicherungsanstalten oder den Knappschaften gezahlten Renten in Deutschland Einkommensteuer bezahlen. Genaugenommen alle Renten aufgrund einer Vorschrift der Sozialgesetzbücher sind in Deutschland steuerpflichtig. Renten aus anderen Quellen wie Renten aus privater Vorsorge, Betriebsrenten u.ä. sind im Gegensatz dazu in Ungarn steuerpflichtig. AUSNAHME: Für Rentner, die vor dem Stichtag nach Ungarn umzogen sind (nachweislicher Hauptwohnsitz, also Aufenthalt von mindestens 183 Tagen im Jahr) gilt für alle Altersrenten, dass in Ungarn versteuert werden muss.
 
Der ungarische Staat will seine Rentner nicht über Gebühr belasten und hat daher vor einigen Jahren die Einkommensteuerpflicht für alle Altersbezüge abgeschafft. Diesen Vorzug genießen nicht allein ungarische Staatsbürger, sondern jeder der in Ungarn steuerpflichtig ist. In Ungarn steuerpflichtig ist auch jeder deutsche Staatsbürger, der hier seinen Lebensmittelpunkt hat. 
 

Alle Zahlungen, die Sie aufgrund des Alters erhalten sind in Ungarn steuerfrei. Sollten Sie im Alter noch z.B. Zinsen oder Einkünfte aus Vermietung haben, so sind Sie auf diesen Teil des Einkommens steuerpflichtig. Der ungarische Staat besteuert pauschal mit 15%. Die Spekulationsfrist auf ungarische Immobilien beträgt 15 Jahre, auf Wohnhäuser jedoch nur 5 Jahre. Die steuerliche Gewinnermittlung erfolgt aufgrund von Tabellen degressiv, je länger Sie die Immobilie halten, desto geringer ist der zu versteuernde Anteil des Gewinns. Hinweis: Zinseinkünfte werden nach dem Recht des Wohnsitzstaates (Ungarn) versteuert, allerdings: Einkünfte aus Immobilien (Vermietung, Verkaufsgewinne usw.) stehen dem Staat zu, in dem sich die Immobilie befindet!
 
ungarische Landschaft