Als Bezieher einer deutschen Altersrente können Sie jederzeit Ihren Wohnort ins Ausland verlegen, also auch nach Ungarn. Entgegen vieler Gerüchte wird eine normale Altersrente nicht gekürzt, wenn Sie Deutschland in Richtung Ungarn verlassen. Nur Aussiedler mit Ansprüchen aus dem Fremdrentengesetz sind die berühmte Ausnahme, die diese Regel bestätigt. Aussiedler müssen eventuell Abschläge aus den Leistungen nach Fremdrentengesetz in Kauf nehmen. Jeder andere Altersrentner mit ungarischem Wohnsitz ist also nicht benachteiligt!
 
Im Gegenteil!
Oft sparen Sie Steuern, nur über Ihre Renten nach Sozialgesetzbuch werden Sie in Deutschland veranlagt, alle anderen Altersbezüge erhalten Sie steuerfrei. Sie müssen nicht einmal eine Steuererklärung abgeben, wenn Sie keine anderen in Ungarn steuerpflichtigen Einkünfte haben.
 
Formell müssen Sie Ihrem Rentenversicherungsträger Ihren Umzug rechtzeitig anzeigen, genau wie Sie jeden Umzug innerhalb Deutschlands anzeigen müssen. Denken Sie bitte auch daran Ihre neue Bankverbindung mitzuteilen, wenn Sie Ihr bisheriges Konto nicht beibehalten wollen.
 
Eine Beitragserstattung ist bei einem Umzug nach Ungarn nicht möglich, da deutsche Staatsbürger sich weltweit und andere Staatsbürger mit Wohnsitz in der gesamten EU freiwillig in Deutschland weiter versichern dürfen. Bei der Möglichkeit einer freiwilligen Weiterversicherung ist eine Beitragserstattung ausgeschlossen.
 
Wer sich in Ungarn freiwillig krankenversichern möchte sollte bei der Fremdenpolizei Vermögen nachweisen, nicht seinen Rentenbescheid vorlegen, weil Rentenbezug in Ungarn oft mit einer gratisversicherung in Deutschland gleichgesetzt wird. Wir wissen alle, dass nichts weniger wahr ist! Wer als Rentner in der Krankenkasse der Rentner pflichtversichert ist, für den spielt das keine Rolle.
 
ungarische Landschaft